Autotypen

Woraus besteht ein Autorad: die Details!

Written by admin

Das Rad ist eine der größten Erfindungen der Geschichte, aber heutzutage sind wir so daran gewöhnt, dass wir ihm selten die Bedeutung beimessen, die es verdient. Außerdem haben Sie sich wahrscheinlich nie gefragt, was die Teile eines Autorads sind, aber es gibt mehrere davon und sie haben unterschiedliche Funktionen.

Wenn Sie sich jemals gefragt haben, was die Teile eines Autorads sind und wofür sie verwendet werden, sind Sie hier genau richtig. Ohne sich zu sehr zu verwöhnen, werden Sie feststellen, dass ein Laufrad eine komplexe Sache ist, besonders heutzutage, wo es sicher, effizient und komfortabel sein muss.

Radwechsel-Wagen

Teile eines Autorades

Grundsätzlich können wir beim Rad unseres Fahrzeugs vier Teile unterscheiden. Dies sind die Felge oder die Radkappe, das Ventil, von dem es verschiedene Arten gibt, die Gegengewichte und der Reifen … Lassen Sie uns sie einzeln untersuchen, um Ihre Zweifel zu zerstreuen.

Felgen: das visuellste Element

Räder sind wahrscheinlich eines der Schlüsselelemente eines Autos in Bezug auf Design und Attraktivität. Räder, die nicht zum Auto passen, können sein Image komplett beeinträchtigen, ebenso wie schöne, aufmerksamkeitsstarke Räder die Attraktivität des Autos in ungeahntem Maße steigern können.

Im Wesentlichen können wir sagen, dass Räder wie Schuhe am Menschen sind: Schöne, saubere und gepflegte Schuhe lassen Sie stilvoll aussehen und bleiben attraktiv; hässliche, kaputte, zu alte oder schmutzige schuhe lassen dich deine Präsenz verlieren.

radauto-audi-rs-6-vor-2021

Wenn die Felgen aus Stahl bestehen, werden sie im Allgemeinen mit einer Nabenkappe bedeckt, die eine ästhetische Funktion hat.

Neben der optischen Wirkung erfüllen die Felgen weitere Funktionen in unserem Fahrzeug. Daher wird die Wahl des einen oder anderen Designs sowie einer bestimmten Größe oder eines bestimmten Materials das Verhalten unseres Autos leicht verändern.

Alle Infos zu den Felgen könnt ihr in einem demnächst in Vorbereitung befindlichen Ratgeber nachlesen. Wichtig ist in diesem Fall, dass es sich um eine “Röhre” handelt und dass die restlichen Elemente des Rads darauf platziert werden. Diese werden mit Schrauben und Muttern daran befestigt.

Ventil: eines der wichtigsten Teile eines Autorades

Das Ventil ist wahrscheinlich das Schlüsselelement eines Laufrads, denn es hält den Druck im Reifen aufrecht. Hier wird der Reifen aufgepumpt. Im geschlossenen Zustand fängt es Luft oder Stickstoff ein und verhindert deren Entweichen. Welcher Ventiltyp verwendet wird, hängt von drei Faktoren ab:

  • Luftdruck erforderlich
  • Fahrbedingungen
  • Felgendesign

Autoreifenventil

Wenn Sie neugierig sind, laden wir Sie ein, herauszufinden, warum Radkappen aus Metall verschwunden sind.

Grundsätzlich hängt die Wahl des einen oder anderen vom Fahrzeugtyp ab, auf dem es montiert werden soll. Es gibt drei Arten von Ventilen: Gummi, Gummi und Metall. Diese können mit Reifendrucksensoren ausgestattet werden, um den Fahrer zu informieren.

Gegengewicht: für sicheres Fahren

Gegengewichte sind eine der großen Unbekannten von Rädern, aber sie sind für eine sichere Fahrt unerlässlich. Diese kleinen Bleielemente werden an den Felgen montiert, um die vier Räder auszuwuchten, damit sie während der Fahrt nicht vibrieren.

Ohne sie könnten Stoßdämpfer beschädigt und die Lebensdauer der Reifen verkürzt werden. Außerdem würden kleine Vibrationen das Fahren viel unangenehmer machen.

Reifen: der sperrigste Teil eines Autorades

An diesem Punkt bin ich mir sicher, dass uns allen bewusst ist, dass Reifen einer der wichtigsten Teile des Fahrens sind, insbesondere wenn man bedenkt, dass sie das einzige Teil des Fahrzeugs sind, das Kontakt mit der Straße hat.

Ein für unser Fahrzeug ungeeigneter oder in schlechtem Zustand befindlicher Reifen erhöht die Unfallwahrscheinlichkeit erheblich, die sich bei Regen, Schnee oder Eis auf der Fahrbahn erhöht. Tatsache ist, dass wir Reifen oft nicht die Aufmerksamkeit schenken, die sie brauchen.

Reifen-Rad-Auto

Zu beachtende Frage: Wissen Sie, was dieser Punkt ist, den wir manchmal auf neuen Reifen sehen?

Es gibt ein ganzes Reifenuniversum zwischen Marken und Typen, in verschiedenen Größen, mit unterschiedlichen Verwendungszwecken, Mischungen und Mustern, für unterschiedliche Geschwindigkeiten und Lasten. Manchmal ist es ärgerlich. Deshalb müssen wir uns beim Reifenkauf über einige Konzepte im Klaren sein, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Teile eines Reifens

Ein Reifen, auch als „Gummi“ bekannt, besteht in seiner Struktur aus verschiedenen Teilen:

  • Die Falten : Sie bilden den Körper des Gummis und verleihen dem Reifen die notwendige Flexibilität und Widerstandsfähigkeit, um sich zu biegen, ohne sich zu verformen. Sie bestehen meist aus gewebten Faserseilen, die mit Gummi überzogen sind.
  • Karkassenlagen : Es ist die nächste Schicht der Innenhülle, die die Widerstandsfähigkeit des Reifens gewährleistet.
  • Gürtel Tischdecke : um den Gummi angeordnet, sorgt es für Widerstandsfähigkeit und Steifigkeit des Reifens. Sie bestehen meist aus geflochtenen Schnüren und sind mit Gummi überzogen.
  • Die Ferse : Sie bilden eine abgedichtete Kammer zwischen Reifen und Felge. Sie bestehen aus hochfestem geflochtenem Stahl mit einer Gummibeschichtung.
  • Seiten : Dies sind die sehr dicken Gummibereiche, die von der Ferse bis zur Lauffläche reichen. Sie sorgen für die Stabilität des Reifens und enthalten interessante Informationen für den Benutzer. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Reifencodes lesen.
  • Treten : Der Bereich, in dem der Reifen mit der Straße in Kontakt kommt. Es bietet Dämpfung und Grip durch ein Design und eine Zusammensetzung, die die Leistungsmerkmale des Reifens selbst bestimmen. Es umfasst Rillen, Rippen, Stollen und Lamellen.
  • Schulter : die kleine Kante, die sich an der Verbindung von Lauffläche und Seitenwand befindet.
  • Einkerbung : Reduziert Wasser-, Schnee- oder Schlammablagerungen, indem verhindert wird, dass sie sich im Reifen ansammeln.
  • Rippe : Verstärkungselement aus Gummi, das merkwürdigerweise der schwächste Teil des Reifens ist. Es befindet sich normalerweise im mittleren Teil des Reifens.

About the author

admin

Leave a Comment

/* ]]> */