Auto Nachrichten

Wie will der tschechische Hersteller seine Umweltauswirkungen reduzieren?

Written by admin

Ob von Herstellern oder politischen Stellen, uns wird regelmäßig gesagt, dass das Auto grüner, ökologischer werden muss. Über die Auswirkungen der Automobilproduktion auf die Umwelt wird jedoch noch wenig gesprochen. Die Hersteller bemühen sich hauptsächlich um dieses Thema, Skoda ist einer von ihnen und hat uns in die Tschechische Republik nach Mlada Boleslav eingeladen, um seine Strategie zur Reduzierung der Umweltauswirkungen von Skoda zu entdecken.

Dieser Wunsch, den CO2-Ausstoß der Marke Skoda zu reduzieren, entspringt einem Bekenntnis. Das von Reduzierung der CO2-Emissionen um 50 % im Vergleich zu 2020 bis 2030. Dafür entwickelt der Hersteller natürlich Elektrofahrzeuge, darunter den Skoda Enyaq iV, aber auch umweltfreundlichere Produktionstechniken :

Elektromobilität

Die Zukunft liegt für Skoda, wie für die meisten Autohersteller, in der Elektromobilität, der Entwicklung von Elektrofahrzeugen. Das Ziel der Marke ist es bis 2030 70 % der 100 % elektrischen Skoda in Europa verkaufen. Dies beinhaltet offensichtlich die Einführung von Elektrofahrzeugen. Aktuell zeigen der Skoda ENYAQ iV und das ENYAQ Coupé iV die Kompetenz der tschechischen Marke, wenn es darum geht, sich elektrisch fortzubewegen. Das Ziel von 70 % des Umsatzes beinhaltet natürlich die Einführung anderer Elektrofahrzeuge. Die Präsentationen sollten verlinkt werden 3 neue 100 % Elektrofahrzeuge bis 2026.

breite Meb-Plattform

Die Produktion von Elektrofahrzeugen ist jedoch interessant, aber was tun mit den Batterien, wenn diese Fahrzeuge altern? Skoda präsentiert seine Lösung.

Batterierecycling

das Recycling von Elektrobatterien ist nach wie vor ein heikles Thema, für das jedoch unbedingt Lösungen vorgeschlagen werden müssen, um keine weiteren Umweltprobleme hervorzurufen. Skoda ist sich dessen bewusst und bietet bereits Lösungen für das Recycling der Batterien von Elektro- und Hybridfahrzeugen an.

Die Lösung geht durch ein zweiter Lebenszyklus für die Batterien von Elektrofahrzeugen von Skoda. Gebrauchte Batterien werden in einem eingebaut stationäres Energiespeichersystem. Dieses Energiespeichersystem kann mehrere Funktionen erfüllen. Es kann als dienen Stromgenerator sondern auch von Ladestationen für Elektrofahrzeuge. In diesem Fall fungiert das Gerät als Pufferspeicher, der mit Strom geladen wird, der von dem Netz geliefert wird, an das es angeschlossen ist, und das Elektrofahrzeug schneller laden kann. Dieses Energiespeichersystem verwendet derzeit Akkus von ENYAQ iV sondern auch von HERVORRAGEND IV und D’Oktavia IV. Das Die Kapazität stationärer Speicher kann 300 kWh erreichen und dies ermöglichtversorgen Schnellladestationen mit einer Leistung von bis zu 150 kW.


Skoda kann es also wiederverwerten für einen zweiten Zyklus Batterien des MEB-Plattform des Volkswagen Konzerns die es seit Mai 2022 in seinem Werk in Mlada Boleslav produziert. Dies ist jedoch nicht das einzige Element, bei dem Skoda Recycling anwendet.

Verwendung von recycelten Materialien

Der tschechische Hersteller sieht in seiner Strategie den Einsatz von Recyclingmaterialien vor, um den ökologischen Fußabdruck der Neufahrzeugproduktion zu begrenzen. Ein wichtiger Punkt der Arbeit seit derzeit 1/3 der Materialien eines neuen Skoda Octavia werden recycelt.

Es beginnt mit der Stoßstange welche sind Fakten zum Recycling beschädigter Stoßstangen. So bestehen die vorderen und hinteren Schilde des Skoda aus Fragmenten anderer Schilde. Vielleicht wurde Ihr altes Schrottauto verwendet, um eine der Stoßstangen für einen Skoda herzustellen.

Im der Fahrgastraumfinden wir auch viele recycelte Materialien als die Gewebe Verbindung bis zu 70 % recyceltes PET (recyceltes Polyethylenterephthalat, das hauptsächlich in Plastikflaschen verwendet wird). Die Flaschen werden dann zu Fäden verarbeitet, aus denen die Innenausstattung des Skoda ENYAQ iV und KAROQ gefertigt wird.

Skoda setzt nicht nur auf recycelte Polster. Die Marke ergreift auch Maßnahmen zur Recyclingfähigkeit der verwendeten Rohstoffe.. Der Anteil an Monomaterialien in der Fahrzeugproduktion soll erhöht werden. Eine Aufmerksamkeit, die erleichtert das Recycling der verschiedenen Elemente des Fahrzeugs. Dies verdeutlichen der Innenausbau oder die Luftführungen bei Verwendung von Monomaterialien. So stammen bei einer Skoda OCTAVIA Türverkleidung 50 % der Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen.

Škoda auto, eko materiály, inovační inkubátor, řez, Škoda octavia

Und das ist nicht alles, Stahl und Aluminium werden ebenfalls recycelt. Das Metalle einer werden neuer Stahl während Aluminium wird aus neue Formen. das Glas erhält die gleiche Behandlung zu werden neue Fenster oder GFK-Isolierung.

Viele Elemente werden daher im wiederverwertet Skoda OCTAVIA der bei uns anwesend war. In diesem Prototyp kurz vor der Produktion, der Dachhimmel besteht aus einer Plastikflasche, ebenso wie der Boden des Kofferraums. Es gibt auch recycelte Materialien, die Kunststoffe des Motorraums und die Armaturenbretteinsätze werden aus Zuckerrübenabfällen hergestellt.

Öko-Materialien 1

Mit diesen Elementen scheint Skoda in seiner Arbeit Antoine Lavoisier zu folgen Elementare Abhandlung über Chemie erklärt “ rNichts geht verloren, nichts entsteht, alles verwandelt sich. Eine Reflexion aus dem 18. Jahrhundert, die aber aktueller denn je erscheint.

Aber dennoch ?

Ein Fahrzeug wird von seinem Hersteller produziert und er hat daher das größte Gewicht auf die CO2-Emissionen, die mit seiner Produktion und Nutzung verbunden sind. Bestimmte Elemente eines Neufahrzeugs können jedoch nicht vom Hersteller selbst hergestellt werden. Sie ruft daher Partner auf. Im vorliegenden Fall, in dem Skoda seine Produktion sauberer und nachhaltiger gestalten möchte, ist die Wahl der Partner von grundlegender Bedeutung.

das Reifenentwicklung ist sehr wichtig zum reduzieren das Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen. Sie sind nämlich der erste Bodenkontakt eines Fahrzeugs und können bei hohem Rollwiderstand eine große Verbrauchsquelle darstellen. Bidgestein derzeit bereitstellt leichte Reifen und zu geringer Rollwiderstand für das Elektrofahrzeug Skoda ENYAQ iV. Kontinental arbeitet mit der tschechischen Marke benutzen Reifen aus recyceltem Material höher und die Verwendung von Naturkautschuk aus Löwenzahn.

Schließlich fordert Skoda seine Partner zu Innovationen auf. Daher sollten wir bald Doppler-Regenschirme aus recycelten Materialien finden.

skoda breiter Regenschirm

Fazit

Die Welt von morgen ist schon heute, wie uns SKODA mit einer bereits laufenden oder kurz vor der Markteinführung stehenden Produktionsstrategie beweist. Um noch weiter zu gehen, können wir die Tatsache erwähnen, dass die Logistik Skoda wird bereitgestellt von zwei 100 % elektrische Lkw und andere laufen mit alternativen Kraftstoffen als die CNG und die LNG. Darüber hinaus müssen Bauherren ihre Infrastruktur nutzen, um Energie zu erzeugen, anstatt sie zu verbrauchen. Das erklärt die Wahl Photovoltaikmodule installieren auf seinem Fabrik von Mlada Boleslav wer macht es drittgrößte Photovoltaikanlage des Landes.

15 skoda auto nachhaltigkeit breit

Bleibt also die Frage offen, ob die Preise für Neufahrzeuge mit identischer oder gleichwertiger Produktionstechnik gleich bleiben? Eine Preiserhöhung kann von den Verbrauchern berechtigterweise befürchtet werden.


Paul Emil

Paul Emil

Autobegeistert im weitesten Sinne, ich habe eine Vorliebe für alles! Ich schreibe parallel zu meinem Politikwissenschaftsstudium aus Freude am Teilen. Wir sehen uns auf den Straßen und auf meinem Instagram.

About the author

admin

Leave a Comment

/* ]]> */