Hightech

Die Top 10 Holiday Road Fragen Die Top 10 Holiday Road Fragen

Written by admin

Es ist Zeit für den Sommerwechsel auf unseren Straßen, sicherlich, wenn es notwendig ist, Ihr Auto lange vor der Abfahrt zu überprüfen, haben wir auch Fragen, immer so viele, dass die Straßenverkehrsordnung aufwirft.

Die Automobile Club Association (ACA) veröffentlicht ihre Top 10 der von Autofahrern gestellten Fragen zur “Urlaubsroute” und gibt Ihnen ihre Antworten, damit Sie gut informiert und in aller Sicherheit abfahren können.

1. Bin ich bei einer Panne auf dem Standstreifen der Autobahn verpflichtet, mein Fahrzeug mit einem Dreieck zu signalisieren?

Nein.
Die Pflicht zur Vorwarnung mit einem Dreieck gilt für Fahrzeuge, die auf der Fahrbahn stehen bleiben. Personen, die auf dem Seitenstreifen immobilisiert sind und nicht in die Fahrbahn eingreifen, unterliegen daher nicht dieser Verpflichtung.

Andererseits müssen Sie die Warnblinkanlage Ihres Fahrzeugs aktivieren, Ihre Warnweste anziehen und sich hinter die Sicherheitsbarrieren stellen, um zu warnen, oder auf Hilfe (oder den Mechaniker) warten.

Generell ist bei einer Panne im Straßenverkehr die Verwendung des Dreiecks nicht vorgeschrieben, wenn dadurch das Leben des Fahrers eindeutig gefährdet wird.


2. Ich fahre mit Freunden in den Urlaub, die ich in meinem Fahrzeug mitnehme. Wenn einer der Passagiere nicht angeschnallt ist, wer wird dann mit einer Geldstrafe belegt?

Es hängt davon ab, ob.
Wenn der Passagier mindestens 18 Jahre alt ist, wird er mit einer Geldstrafe belegt und muss eine Geldstrafe von 135 € zahlen, reduziert auf 90 €. Wenn er nicht am Steuer des Fahrzeugs sitzt, verliert er keine Punkte auf seinem Führerschein.
Wenn der Passagier hingegen unter 18 Jahre alt ist und nicht oder nicht ordnungsgemäß angeschnallt ist (Gurt nicht angelegt, kein geeignetes Rückhaltesystem usw.), sind Sie dafür verantwortlich und werden mit einer Geldstrafe von 135 € belegt. auf 90 € reduziert. Andererseits kein Punkteverlust für Ihren Führerschein, der nur eintritt, wenn Sie sich als Fahrer selbst nicht anschnallen.

3. Ich fahre mit einem Wohnwagen in den Urlaub. Muss ich dort die Anhängerkupplung demontieren?

Nein.
Die Straßenverkehrsordnung verlangt dies nicht, solange die Anhängerkupplung keine hervorstehenden, scharfen oder spitzen Teile aufweist, von denen angenommen werden könnte, dass sie das Risiko von Körperverletzungen anderer Benutzer im Falle eines Zusammenstoßes erhöhen.
Andernfalls riskieren Sie ein Bußgeld von 68 €.

Entgegen einem hartnäckigen Gerücht bedeutet die Anhängerkupplung im Falle eines Aufpralls nicht automatisch Ihre Verantwortung. Maßgebend hierfür sind allein die Unfallumstände (Position der Fahrzeuge, Beschilderung etc.), die auf dem gemeinsamen Protokoll genau wiederzugeben sind.

Limation a 80 690x390 - Die Top 10 Fragen "Ferienstraße"

4. Gibt es eine Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn?

Ja.
Wenn der Verkehr flüssig ist und die Wetterbedingungen (Sicht, Griffigkeit usw.) es zulassen. Fahrer auf der linken Spur dürfen nicht schneller als 80 km/h fahren.
Auf den anderen Fahrspuren keine Mindestgeschwindigkeit. Aber ein einfaches Prinzip: Kein Fahrer sollte den normalen Betrieb anderer Fahrzeuge stören. Fahren ohne triftigen Grund mit ungewöhnlich reduzierter Geschwindigkeit.
Bei Nichteinhaltung dieser Regeln wird ein Bußgeld von 35 Euro fällig.

5. Mein Auto ist ein 5-Sitzer, muss ich 5 Warnwesten an Bord haben?

Rechtlich nein.
Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass der Fahrer eine Warnweste tragen muss. wenn er nach einer Vollbremsung ein stillstehendes Fahrzeug auf der Fahrbahn oder deren Umgebung verlässt.
Nur der Fahrer unterliegt also dieser Pflicht und riskiert Strafen. Nämlich ein Bußgeld von 11 Euro, wenn er die Weste bei einer Polizeikontrolle nicht vorzeigt und 135 Euro, wenn er sie im Notfall nicht benutzt.

Allerdings auch wenn es nicht zwingend ist. Es wird empfohlen, an die Sicherheit aller Insassen Ihres Fahrzeugs zu denken und in den Kauf mehrerer Westen zu investieren. Ein niedriger Preis für optimierte Sicherheit.

Hinweis: Im Straßenverkehr muss der Fahrer eines Fahrzeugs die Weste griffbereit haben. Die Sitze müssen nicht verkleidet werden! Das Ganze soll im Fahrgastraum zugänglich sein, damit Sie es beim Aussteigen aus dem Auto bei sich haben können.

6. Kann ich während meines Urlaubs im europäischen Ausland meine Parkscheibe in den blauen Zonen benutzen?

Ja.
In anderen europäischen Ländern gibt es das Prinzip des zeitlich begrenzten kostenlosen Parkens in bestimmten Bereichen. Um davon zu profitieren, ist es die Europäische Parkscheibe, die es seit 2012 gibt. Sie ist zwingend zu verwenden und enthält lediglich Ihre Ankunftszeit.

Denken Sie daran, auf die Schilder zu achten. Um die Zeiträume und die Dauer des kostenlosen Parkens an dem Ort zu kennen, an dem Sie parken.

7. Wenn ich verreise, bevorzuge ich Kopien meines Autoscheins und meines Führerscheins, bin ich unbescholten?

Nein.
Dies sind die Originaldokumente, die im Falle einer Kontrolle durch die Ordnungskräfte, außer in Ausnahmefällen, vorgelegt werden müssen. Wie beim Leasing hinsichtlich der Zulassungsbescheinigung.
Andernfalls wird ein Bußgeld von 11 € pro fehlendem Dokument verhängt.
Sie haben dann 5 Tage Zeit, die fehlende(n) Urkunde(n) nachzureichen. Andernfalls riskieren Sie ein zweites Bußgeld von 135€.

8. Darf ich das kaputte Fahrzeug unserer Freunde abschleppen?

Es hängt davon ab, ob.
Sie können das Fahrzeug über eine kurze Strecke abschleppen, wobei Sie darauf achten müssen, dass Sie dies gefahrlos und ohne Behinderung tun können und dass Sie die Vorschriften einhalten, insbesondere in Bezug auf das Fahrzeuggewicht, die Genehmigungen usw.
Auf Autobahnen und Schnellstraßen ist der Betrieb natürlich gänzlich verboten.
Das Fahrzeug darf während des Abschleppvorgangs keinen Fahrer haben, sofern es mit dem Zugfahrzeug durch eine starre Kupplung verbunden ist, die keine Querbewegung des abgeschleppten Fahrzeugs relativ zum Zugfahrzeug zulässt.
Das Heck des gezogenen Fahrzeugs muss (außer wenn es einen Fahrer hat und alle seine Lichter funktionieren) mit 2 roten Rücklichtern, 2 Bremslichtern, 2 Blinkern in Übereinstimmung mit denen des Zugfahrzeugs und einem rechteckigen orangefarbenen Reflektorschild ausgestattet sein , 25 cm hoch und 1 m lang.

9. Kann ich meinen französischen Unfallbericht verwenden, wenn ich in einem anderen europäischen Land in einen Verkehrsunfall verwickelt bin?

Ja.
Was gemeinhin als „Gütliches Gutachten“ bezeichnet wird, heißt eigentlich „Europäischer Unfallbericht“. Es handelt sich um ein Dokument, das nach einem für alle europäischen Länder identischen Modell erstellt wurde und in verschiedenen Sprachen verfügbar ist.
Es ermöglicht zwei europäischen Fahrern, die nicht die gleiche Sprache sprechen, es einfach auszufüllen. Insbesondere durch die Verwendung der nummerierten Überschriften und erleichtert die Verwaltung des Anspruchs durch die Versicherungsunternehmen.

10. Habe ich auf einer steilen oder sehr steilen Straße, auf der das Überholen anderer Fahrzeuge schwierig ist, Vorrang, wenn ich einen Wohnwagen ziehe?

Nicht unbedingt.
In einer solchen Situation muss das absteigende Fahrzeug zuerst rechtzeitig anhalten.
Wenn die Kreuzung erfordert, dass eines der beiden Fahrzeuge rückwärts fährt, ist dieses Manöver erforderlich:

  • auf ein einzelnes Fahrzeug im Vergleich zu einer Kombination von Fahrzeugen (z. B. beim Abschleppen eines Wohnwagens).
  • zum leichteren der beiden Fahrzeuge.
  • zu einem Gütertransportfahrzeug mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen im Vergleich zu einem Fahrzeug des öffentlichen Verkehrs.

Handelt es sich um Fahrzeuge derselben Kategorie, muss der Fahrer des herabfahrenden Fahrzeugs rückwärts fahren. es sei denn, es ist für den Fahrer des Fahrzeugs offensichtlich einfacher einzusteigen (z. B. wenn er sich in der Nähe eines Ausweichplatzes befindet).
Zusätzlich zum Sicherheitsrisiko wird der Fahrer bei Nichteinhaltung dieser Regeln mit einer Geldstrafe von 135 Euro belegt.

About the author

admin

Leave a Comment

/* ]]> */